Hollywood

Al Pacino sieht erstmals eine Kuh

James Bond war längst nicht der Einzige: Im Bildband «Backdrop Switzerland» dokumentiert Cornelius Schregle den Schauplatz Schweiz als Kulisse internationaler Filme.

Von Jürg  Altwegg

«Magie des Kinos»: Al Pacino, Marthe Keller. Bild: Silver Screen Collection (Hulton Archive, Getty Images)

Weltpremiere in Leukerbad: Im Wallis sah Al Pacino erstmals in seinem Leben eine Kuh, sie versetzte ihn in Angst und Schrecken. Nie zuvor hatte er seine Heimatstadt New York verlassen. Die Schweizer Schauspielerin Mar­the Keller, die sich an die Anekdote erinnert, stand an seiner Seite vor der Kamera. Unter der Regie von Sydney Pollack drehten sie den Film «Bobby Deerfield». Die stoische Kuh, die den weltberühmten Filmstar keineswegs auf die Hörner zu nehmen gedachte, war im Drehbuch nicht vorgesehen. Herzhaft amüsierte sich das ganze Team über die Panik des Al Pacino.

Mariann...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe