Mörgeli

Unverfroren 
Sprungbrettbohren

Politik sei das Bohren harter Bretter, meinte einst der grosse Soziologe Max Weber. Für unsere Bundesräte besteht die Politik mittlerweile im Bohren harter Sprungbretter. Nämlich von Sprungbrettern in eigener Sache. Um dank Beförderung in internationale Sphären die Fesseln des helvetischen Kleinstaats ab­zustreifen. Schon der Berner Bundesrat Ulrich Ochsenbein wechselte nach seiner Abwahl als Brigadegeneral in französische Dienste. Der Baselbieter Emil Frey wurde Direktor der Internationalen Telegraphen-Union. Und den Bündner alt Bundesrat Simeon Bavier zog’s als Botschafter ins s...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe