Spektakel im Wallis

Bei den Staatsratswahlen geht es drunter und drüber. Fast alle Parteien sind intern zerstritten. 
Es gibt aber ein gemeinsames Feindbild: SVP-Mann Oskar Freysinger, der mit seinem Rechtsbündnis 
die Gegner aufgescheucht hat. Vor allem Christophe Darbellay.

Von Hubert Mooser

Erstmals steigt im Wallis bei den Staatsratswahlen im März das rechte Lager mit einem parteiübergreifenden Bündnis, Ensemble à droite (Gemeinsam nach rechts), in den Kampf um höchste Regierungsämter. SVP-Staatsrat Oskar Freysinger konnte mit dem Unterwalliser Nicolas Voide einen prominenten Vertreter des katholisch-konservativen Flügels der CVP zu einer gemeinsamen Liste überreden. ­Freysinger, Voide und die Briger Gemeinde­rätin Sigrid Fischer-Willa bilden nun eine Art Bollwerk gegen die von Spitzenkandidat Christophe Darbellay angeführte Wahlkampfmaschine der CVP. Das Bündnis...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe