Personenkontrolle

Sommaruga, de Watteville, Burkhalter, Baeriswyl, ­Pfister, Lombardi, Huissoud, ­Lobsiger, Thür, DJ Bobo, ­Knackeboul, Yiannopoulos

Nicht im antiken Athen: Yiannopoulos. Bild: Anthony Anex (Keystone)

Warum reist Justizministerin Simonetta Sommaruga (SP) nicht endlich nach Eritrea, um über die Rücknahme von Migranten zu verhandeln? Seit Jahren strömen aus dem ­ostafrikanischen Staat weitaus am meisten Asylanten in die Schweiz. Gegenüber Radio SRF begründete die Bundesrätin den Verzicht auf eine Reise damit, sie wolle sich nicht wie Vertreter anderer Staaten vom eritreischen ­Regime vorführen lassen. Früher schon hatte Sommaruga Eritrea als «Willkür- und Unrechtsstaat» bezeichnet. Keine Berührungsängste kannte sie hingegen in Bezug auf ­Äthiopien, das s...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe