Die Widerspenstige

Melania Trump sieht sich vielen Vorwürfen ausgesetzt. Dabei zeigen ihre bisherigen Schritte nur, 
dass sie eine traditionelle First Lady wie Jackie Kennedy oder Carla Bruni sein möchte – und sich nicht 
verbiegen lässt.

Von Christine Brinck

Grosse Klasse: Jackie Kennedy, Melania Trump, Carla Bruni (v. l.). Illustration: Gary Wing

Was hat Melania Trump verbrochen, um den Hohn der Medien zu verdienen? Sie ist gross und hübsch, mit langen Haaren und noch längeren Beinen – schon mal verdächtig. Sonst wissen wir nicht viel über die Präsidentengattin. Sie wurde vor 46 Jahren in einem Provinzstädtchen in der Nähe von Ljubljana geboren. Ihr ­Vater war erst Chauffeur, dann Autohändler. Mit siebzehn wurde Melanija Knavs von der ­Kamera entdeckt. Bald arbeitete sie in Mailand und Paris als Model unter dem Namen Melania Knauss, was deutsch klang und sich besser vermarkten liess.

«The Donald» war ihr damals ...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe