Ikone der Woche

Der Bolschewik

Zwischen Umsturz, Gründung der Sowjetunion und der Machtergreifung Stalins: «Der Bolschewik» von Boris Michailowitsch Kustodiev, 1920. Bild: «Der Bolschewik» von Boris Michailowitsch Kustodiev, 1920 (Royal Academy, zVg)

Die russische Revolution und ein bärtiger Revolutionär namens Wladimir Iljitsch Lenin – ist das wirklich erst hundert Jahre her? Heute scheint es weiter weg als das alte Rom. Dabei starrte damals nicht nur Russland, sondern mit ihm ein grosser Teil der übrigen Welt, der nicht zur vermögenden Klasse gehörte, auf St. Petersburg, damals in Petrograd umbenannt. Sollte die Diktatur des Proletariats eine Chance haben? Inzwischen weiss kaum noch ­einer unter sechzig, was ein Bolschewik war. Menschen über sechzig kennen das Wort noch als Verhöhnung eines ideologisch nervtötenden Bekannt...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe