Bern

Asyl-Eldorado

Das Stadtparlament 
fordert die Exekutive zum 
­Rechtsbruch auf.

Von Hubert Mooser

Man ist ja schon an einiges gewöhnt, aber jetzt droht die Bundesstadt endgültig zum rechtsfreien Raum zu verkommen: Die links-grüne Parlamentsmehrheit will Bern zu einem Eldorado für Asylsuchende aus der ganzen Welt machen. Es soll 1500 ­zusätzliche Flüchtlinge aufnehmen und für deren Unterbringung Platz schaffen. Noch ­etwas brisanter ist der Punkt 4 in dem entsprechenden Vorstoss. Angesichts der gegenwärtigen Migrationskrise und der sich daraus ­er-
gebenden humanitären Notsituationen sollten die lokalen Behörden ihre Unterstützung bei der Durchführung von auf Migranten ...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe