Zwei Pässe, zwei Herzen

Nach dem Korruptionsskandal im Tessiner Migrationsamt will Staatsrat Norman Gobbi 
keine ausländischen Beamten mehr anstellen. Er wirft damit eine Tabufrage auf: Untergraben ­importierte Chefbeamte die Zuverlässigkeit von Schweizer Institutionen

Von Alex Baur

Ob Patriot A. auch als Bürger ein Patriot ist, wissen wir nicht. Wir wissen nicht einmal, welchem Land sich der 25-jährige im Tessin ansässige Doppelbürger mehr verbunden fühlt: der Schweiz oder dem Kosovo? Tatsache ist: Patriot A. wurde letzte Woche zusammen mit vier weiteren Neo-Eidgenossen aus dem Kosovo und ­einem Türken verhaftet. Das Sextett hatte seit 2014 im Tessin einen schwunghaften Handel mit gefälschten Aufenthaltspapieren aufge­zogen. Ermittelt wird wegen Menschenhandels in mehreren Dutzend Fällen.

Was den Tessiner Sicherheitsdirektor Norman Gobbi (Lega) besonde...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe