Wilders’ Dämonen

Die Niederlande galten als die fortschrittlichste Sozialdemokratie in Europa. Zwischen dem Liberalismus, den manche Holländer zur Schau stellen, und der Populisten-Revolte um Geert Wilders besteht ein 
enger Zusammenhang. Der Polit-Shootingstar aber ist eine echte Gefahr fürs Land.

Von Ian Buruma

Dass jemand wie Donald Trump ins Weisse Haus einziehen konnte, war ein Schock. Amerika ist jedoch ein merkwürdiges Land, das ­immer wieder Ausbrüche politischer Tollheit erlebt, wenn auch noch nie in ganz so extremer Form wie jetzt. Überraschender ist, dass die Niederländer, gemeinhin als pragmatisch, bürgerlich, phlegmatisch, nüchtern, tolerant und auch ein bisschen langweilig angesehen, im März eine Partei zur stärksten Kraft machen könnten, die von einem vulgären, blondgefärbten Rattenfänger angeführt wird. Der Aufstieg von Geert Wilders, dem Vorsitzenden (und einzigen offi...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe