Namen

Kräuterschnaps gratis

Ein enttäuschendes Abendessen im «Baracca» in St. Moritz, dafür schmeckt die Pizza im «Chadafö».

Von Hildegard Schwaninger

Schluss mit «Marmite»: Gastronom Mathis. Bild: zVg

St. Moritz ist teuer und hat auch ein Recht, es zu sein. Die Fünf-Sterne-Hotelpaläste sind grossartig, der Service ist impeccable – sie so zu halten, kostet ein Vermögen, und der Gast zahlt gerne Geld dafür. Das Problem sind die Nebenkosten, das Mittagessen auf der Piste, das Abendessen in den Restaurants, Tee und Imbiss zwischendurch. Das sind die Ausgaben, die viele abschrecken und einen Mittelstand, der rechnen muss, daran hindern hierher­zukommen.

Schlimm wird es, wenn die Preise hoch sind, aber die Qualität nicht stimmt. Ein Abend im «Baracca», dem zum In...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe