Andreas Glarner ist sein Idol

Das Video eines dunkelhäutigen SVP-Politikers, der gegen afrikanische Einwanderer wettert, schlägt 
im Internet hohe Wellen. Seither wird Naveen Hofstetter mit Beschimpfungen eingedeckt. Ein Schwarzer, der sich der Opferrolle verweigert, passt vielen nicht ins Weltbild.

Von Rico Bandle

«Gutgemeinte Ferndiagnosen »: Lokalpolitiker Hofstetter zu Hause in Rothrist. Bild: Nathan Beck

Wahrscheinlich stockte selbst einigen SVP-Mitgliedern der Atem. Am 14. Januar trat an der SVP-Delegiertenversammlung in Le Châble ein Dunkelhäutiger ans Mikrofon und warnte in reinstem Aargauer Dialekt vor den vielen «schwarzen Köpfen», die bald an der «Einbürgerungsrampe anstehen» werden. «Wenn wir so weitermachen», sagte der Redner bestimmt, «dann sehe ich – auch wenn ich zuvor nicht in den Spiegel schaue – schwarz für unser Land.»

Drei Wochen später veröffentlichte Naveen Hofstetter das Video seiner Rede auf Facebook, wo es sich in Windeseile verbreitete. Über ...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe