«Trumps Start war kein Erfolg»

Amerikas Staranwalt Alan Dershowitz über Trumps Rechtsverständnis, sein Verhältnis zur Demokratie und den Einwanderungsstopp für Muslime

Von Pierre Heumann und Roger Köppel

Er ist kein Freund von Donald Trump. Im Wahlkampf unterstützte er Hillary Clinton, die wie er Mitglied der Demokratischen Partei ist. Doch Alan Dershowitz, einer der prominentesten Rechtsanwälte in den USA, zeichnet ein differenziertes Bild des umstrittenen Präsidenten. Der emeritierte Harvard-Professor ist ein angesehener und respektierter Spezialist für amerikanisches Verfassungs- und Strafrecht. Er beriet zum Beispiel die Verteidigung im Mordfall O.J. Simpson und arbeitete mit den Juristen von Nelson Mandela zusammen. Der 79-Jährige, der in New York City wohnt und ständig auf Ach...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe