Konsum

Schaden Medien der Wirtschaft?

Journalisten bringen in ihren Berichten gerne ihre eigene Meinung zum Ausdruck. 
Meistens merken das die Leser rasch, aber wirtschaftliche Informationen werden von ihnen ernster 
genommen. Das hat Folgen.

Von Beat Gygi

Können Medien der Wirtschaft schaden, wenn sie mit weltanschaulicher oder politischer Schlagseite über wirtschaftliche Informationen und Zusammenhänge berichten? Die Frage erscheint vielleicht skurril, denn warum sollten sich Unternehmer, Anleger oder etwa Familienväter, die ihre Vorhaben sorgfältig überlegen und durchrechnen, durch Zeitungen oder Fernsehen vom Weg abbringen lassen? Meinungsmacher können ja wohl kaum derart wirkungsvoll auftreten, dass sie mit Artikeln oder Sendungen den Menschen schaden, nur weil sie Wirtschaftsinformationen gefärbt oder verzerrt weitergeben.

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe