Bern

Getönte Hautfarbe

Fragwürdige Massnahmen 
gegen «rassistische ­Personenkontrollen» der Polizei.

Von Peter Keller

Auf Rot-Grün ist Verlass. Die Mehrheit des Berner Stadtrates will ein Pilotprojekt gegen racial profiling starten. Man will damit diskriminierende Polizeikontrollen unterbinden, die nur aufgrund äusserer Merkmale wie der Hautfarbe stattfinden. Polizisten sollen der überprüften Person künftig eine Quittung abgeben, die unter anderem Angaben zum Polizeibeamten, zum Anlass der Kontrolle und dem Ergebnis ­enthält. In der Stadt Zürich ist ein entsprechender Vorstoss bereits 2015 überwiesen worden. Die Links­aussen-Partei Alternative Liste (AL) will Polizeibeamten «ermutigen...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe