Bildung

Frühfremdsprachen: Rien ne va plus

Berner Gymnasien streichen aus den Französisch-­Aufnahmeprüfungen die Grammatik. Das kommt einer offiziellen Bankrotterklärung des ­Lernens von Fremdsprachen in der Primarschule gleich.

Von Alain Pichard

Als mich die Anfrage der Weltwoche erreichte, den Beschluss der Berner Gymnasien zu kommentieren, gemäss dem Grammatik aus den Aufnahmeprüfungen in Französisch gestrichen werden soll, mischte sich eine ungewohnte Resignation in mein sonst so streitlustiges Naturell. Was soll man hierzu eigentlich noch schreiben?

Ich liess mir all die Aussagen eigenständig denkender Professorinnen, der befremdeten Lehrkräfte, der wütenden Eltern oder der kritischen Journalisten noch einmal durch den Kopf gehen, die sich in den vergangenen Jahren – medial oder im ­persönlichen Austausch – zu...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe