Monopole

Oops, sie tut es schon wieder

Die Schweizerische Unfallversicherungsanstalt ­verbietet ohne rechtliche Grundlage eine etablierte Technik der ­B­auwirtschaft. Jetzt ergreifen Unternehmen juristische Massnahmen.

Von Philipp Gut

Die Firmen sprechen von einem «perfiden» Vorgehen der Suva. Illustration: Doriano Strologo für die Weltwoche

Dieser Federstrich könnte teuer werden. Sehr teuer. Die Suva hat angekündigt, ab 1. Januar 2020 «das Verwenden problematischer Schnellwechseleinrichtungen» nicht mehr zu akzeptieren. Problematisch sei vielmehr das Vorgehen des Unfallversicherers Suva selber, der in der Schweiz eine Monopolstellung einnimmt, heisst es in der Branche. Halte die Suva an ihrem Verwendungsverbot fest, koste dies die Bauwirtschaft schätzungsweise mehr als hundert Millionen Franken, rechnen Unternehmen vor.

Worum geht es? Die Schnellwechseleinrichtung ist eine innovative Technik, mit der Baggerschauf...

Liebe Leserin, lieber Leser

Dieser Artikel ist nur für Weltwoche-Abonnenten zugänglich: Eine einmalige Registrierung genügt und man hat via Emailadresse und Passwort jederzeit vollen Zugriff auf sämtliche Artikel.

  • Falls Sie ein Weltwoche-Abo haben und bereits registriert sind, melden Sie sich bitte hier an.
  • Falls Sie ein Weltwoche-Abo haben, aber noch nicht registriert sind, melden Sie bitte hier an.
  • Falls Sie noch kein Weltwoche-Abo haben und die Weltwoche jetzt abonnieren möchten, klicken Sie bitte hier.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe