Medien

Das Wunder von Leutschenbach

Das Schweizer TV bringt keine Qualität hervor. Seine Top-Journalisten kommen alle von privaten Medien.

Von Kurt W. Zimmermann

Übersinnliche Ursachen: «Tagesschau»-Chef Leuthard. Bild: Oscar Alessio (SRF, zVg)

Wenn man über eine Regel schreibt, darf man die Ausnahme nicht vergessen. Die Ausnahme ist Jonas Projer.

Projer, der Sendeleiter der «Arena», war TV-Auslandkorrespondent in Brüssel und TV-Inlandreporter in Zürich. Er ist in der Information der einzige leitende Journalist, der im öffentlichen TV gross geworden ist.

Alle anderen SRF-Journalisten in wichtigen Positionen kommen von privaten Sendern und aus der privaten Presse. Die Crème des Schweizer Fernsehens hat den Journalismus ausnahmslos in den grossen Verlagshäusern gelernt. Besonders viele SRF-Topleute waren zuvor b...

Liebe Leserin, lieber Leser

Dieser Artikel ist nur für Weltwoche-Abonnenten zugänglich: Eine einmalige Registrierung genügt und man hat via Emailadresse und Passwort jederzeit vollen Zugriff auf sämtliche Artikel.

  • Falls Sie ein Weltwoche-Abo haben und bereits registriert sind, melden Sie sich bitte hier an.
  • Falls Sie ein Weltwoche-Abo haben, aber noch nicht registriert sind, melden Sie bitte hier an.
  • Falls Sie noch kein Weltwoche-Abo haben und die Weltwoche jetzt abonnieren möchten, klicken Sie bitte hier.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe