Eilmeldung

O Jerusalem, Hauptstadt Israels

Nach der Schlappe des Islamischen Staates verkündet Trump 
die Verschiebung der US-Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem. Damit setzt er alle Beteiligten 
unter Druck.

Von Hansrudolf Kamer

Präsident Trump hat bis jetzt kaum aussenpolitische Akzente gesetzt. Grosso modo führte er die Politik seiner Vorgänger weiter und reihte sich in die Tradition der amerikanischen Weltpolitik ein, auch wenn seine Rhetorik anderes erwarten liess. Die Ankündigung, Amerika werde die Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem verlegen, ist nun aber ein Signal, das eine neue Politik in Aussicht stellt.

Der Friedensnobelpreisträger Barack Obama hatte mit seiner famosen Rede an die islamische Welt in Kairo 2009 dem traditionellen Friedensprozess, jenem zwischen Israelis und Palästinensern, ...

Liebe Leserin, lieber Leser

Dieser Artikel ist nur für Weltwoche-Abonnenten zugänglich: Eine einmalige Registrierung genügt und man hat via Emailadresse und Passwort jederzeit vollen Zugriff auf sämtliche Artikel.

  • Falls Sie ein Weltwoche-Abo haben und bereits registriert sind, melden Sie sich bitte hier an.
  • Falls Sie ein Weltwoche-Abo haben, aber noch nicht registriert sind, melden Sie bitte hier an.
  • Falls Sie noch kein Weltwoche-Abo haben und die Weltwoche jetzt abonnieren möchten, klicken Sie bitte hier.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe