Fernsehkritik

Verflogener Zauber

Die unnötigste Sendung 
heisst «SRF Börse». 


Von Alex Reichmuth

Gewinnwarnung von Aryzta: Moderatorin Laeri. zVg: SRF

Es ist nicht das People-Magazin «Glanz & Gloria», das bei vielen Kritikern des Schweizer Fernsehens traditionsgemäss zuoberst auf der Abschussliste steht. Nein, das überflüssigste Programmangebot vom Leutschenbach erreicht die Zuschauer immer dann, wenn sie für die «Tagesschau» einige ­Minuten zu früh eingeschaltet ­haben. Dann kommt «SRF Börse».

Die Sendung ist ein Relikt aus der Zeit des Aktienhypes um die Jahrtausendwende, als jede Putzfrau, die einige Franken Erspartes hatte, diese umgehend in Wertpapiere an­legte. Inzwischen, einige Crashs und Krisen später, i...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe