Mörgeli

Aepplis krimineller Sumpf

Als ehemalige Staatsanwältin sitzt Silvia Steiner genau am richtigen Ort. Der Zürcher CVP-Regierungsrätin obliegt gegenwärtig die Pflicht, den von ihrer Vorgängerin geduldeten und geförderten linken Bildungssumpf ­trockenzulegen. Eben ist ein Strafverfahren gegen eine Angestellte der Bildungsdirektion des Kantons Zürich eröffnet worden. Der Grund: 
In den Amtsjahren von SP-Vorgängerin Regine Aeppli wurden fast sieben Millionen Steuerfranken für Deutschkurse für Migranten veruntreut. Es geht um sieben Millionen Franken für Leistungen, die nie erbracht wurden.

Konkret hab...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe