«Wir müssen verdammt aufpassen»

Bundesrat Johann Schneider-Ammann hat eine grosse internationale Tournee hinter sich. 
Was ist die wichtigste Erkenntnis für die Schweiz? Wie sehen uns die andern? Was müssen wir jetzt tun? 
Das bisher umfassendste Gespräch mit dem Wirtschaftsminister.

Von Roger Köppel und Karl-Heinz Hug (Bilder)

Herr Bundesrat, wie geht es Ihnen?

Sehr gut. Wir haben Vollbeschäftigung. Endlich wachsen die OECD-Volkswirtschaften wieder. Bei der Digitalisierung sind wir eingestiegen und am Arbeiten. Die Welt beneidet die Schweiz um ihr duales Bildungssystem. Kurz: Wir müssen verdammt aufpassen, dass wir nicht selbstgefällig werden, uns zurücklehnen. Aber die Schweiz hat hervorragende Voraussetzungen, in der Zukunft zu bestehen. Also geht es mir gut.

Ihre drei wichtigsten Geschäfte?

Marktöffnung mit neuen Handelsabkommen. Dann Flexibilität de...

Liebe Leserin, lieber Leser

Dieser Artikel ist nur für Weltwoche-Abonnenten zugänglich: Eine einmalige Registrierung genügt und man hat via Emailadresse und Passwort jederzeit vollen Zugriff auf sämtliche Artikel.

  • Falls Sie ein Weltwoche-Abo haben und bereits registriert sind, melden Sie sich bitte hier an.
  • Falls Sie ein Weltwoche-Abo haben, aber noch nicht registriert sind, melden Sie bitte hier an.
  • Falls Sie noch kein Weltwoche-Abo haben und die Weltwoche jetzt abonnieren möchten, klicken Sie bitte hier.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe