Bodenmann

Sion 2026: Constantin schneller

Der Paradies-Pampers-Mann 
Jean-Philippe Rochat wollte als Präsident 500 000 Franken Lohn.

Von Peter Bodenmann

Christian Constantin war der Vater des olympischen Projektes «Sion 2026». Seit er weg ist, fehlt jeder Druck auf der Leitung. Jean-Philippe Rochat, Jürg Stahl und Hans Stöckli können in vernünftiger Zeit keinen Bienenstock verschieben.

Jeder Chüngeli-Verein prüft, ob sein angedachter neuer Name geschützt ist. Und ob jemand die entsprechenden Domain-Namen reserviert hat. Wir sind in der Schweiz schliesslich keine digitalen Analphabeten.

Der Paradies-Pampers-Mann Jean-Philippe Rochat wollte als Präsident des Komitees ­«Sion 2026» bis zur Entscheidung über d...

Liebe Leserin, lieber Leser

Dieser Artikel ist nur für Weltwoche-Abonnenten zugänglich: Eine einmalige Registrierung genügt und man hat via Emailadresse und Passwort jederzeit vollen Zugriff auf sämtliche Artikel.

  • Falls Sie ein Weltwoche-Abo haben und bereits registriert sind, melden Sie sich bitte hier an.
  • Falls Sie ein Weltwoche-Abo haben, aber noch nicht registriert sind, melden Sie bitte hier an.
  • Falls Sie noch kein Weltwoche-Abo haben und die Weltwoche jetzt abonnieren möchten, klicken Sie bitte hier.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe