Kohäsionszahlung

Wacklige Grundlage

Der Bundesrat will nicht nur die EU-Ostländer unterstützen, sondern auch Millionen für Migrationsprojekte europäischer Staaten ausgeben. Darf er das?

Von Katharina Fontana

Die Ankündigung von Bundespräsidentin Doris Leuthard, dass der Bundesrat gewisse EU-Länder auch in den nächsten Jahren mit insgesamt 1,3 Milliarden Franken unterstützen will, lässt vor ­allem bei der SVP die Wogen hochgehen. Die Volkspartei will das Vorhaben nicht nur im Parlament bekämpfen, sondern den Milliardenbetrag – der in Form eines dem Referendum nicht unterstehenden Bundesbeschlusses ergehen wird – auch vor das Volk bringen. In diese Richtung zumindest äusserte sich Parteipräsident Albert Rösti im Sonntagsblick. Die SVP habe im Sommer eine parlamentarische I...

Liebe Leserin, lieber Leser

Dieser Artikel ist nur für Weltwoche-Abonnenten zugänglich: Eine einmalige Registrierung genügt und man hat via Emailadresse und Passwort jederzeit vollen Zugriff auf sämtliche Artikel.

  • Falls Sie ein Weltwoche-Abo haben und bereits registriert sind, melden Sie sich bitte hier an.
  • Falls Sie ein Weltwoche-Abo haben, aber noch nicht registriert sind, melden Sie bitte hier an.
  • Falls Sie noch kein Weltwoche-Abo haben und die Weltwoche jetzt abonnieren möchten, klicken Sie bitte hier.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe