Die Inhalte ergeben sich dann schon

Christian Lindner macht die deutsche FDP durch Abgrenzung von den anderen Parteien zur Marke. 
Er kann darauf zählen, dass sich die politischen Inhalte automatisch ergeben. 


Von Roland Tichy

«Ich darf scheitern.» Vier Mal sieht man diesen Satz auf Christian Lindners Lebenslauf, geschrieben auf eine Wandtafel, wie sie Coaches beim Stuhlkreis verwenden. Der neue Superstar der ältlichen und neben Lindner noch älter wirkenden deutschen Politik hat daraus ein Markenzeichen gemacht, nach dem Motto: «Hinter dem Horizont der Niederlage geht’s erst richtig los.» Rambazamba! Er ist als Jung­unternehmer mitten in der Krise der New Economy gescheitert; als FDP-Generalsekretär in der schwarz-gelben Koalition von Guido Westerwelle und Merkel; er ist mit der FDP aus dem Bundestag ge...

Liebe Leserin, lieber Leser

Dieser Artikel ist nur für Weltwoche-Abonnenten zugänglich: Eine einmalige Registrierung genügt und man hat via Emailadresse und Passwort jederzeit vollen Zugriff auf sämtliche Artikel.

  • Falls Sie ein Weltwoche-Abo haben und bereits registriert sind, melden Sie sich bitte hier an.
  • Falls Sie ein Weltwoche-Abo haben, aber noch nicht registriert sind, melden Sie bitte hier an.
  • Falls Sie noch kein Weltwoche-Abo haben und die Weltwoche jetzt abonnieren möchten, klicken Sie bitte hier.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe