Zu Tisch

Verkohlen 
der Aubergine

Illustration: Jonathan Németh

Zu den interessanteren neueren Formen des feinen Essens gehören die Tresen-­Restaurants. Man sitzt statt an Tischen an einer Theke und schaut den Köchen bei der Arbeit zu. Die servieren die Gerichte dem Gast frontal, während das Servicepersonal, von hinten kommend, Getränke bringt und leere Teller abräumt. Zu den Pionieren dieser Form kulinarischer Unterhaltung gehören der französische «Koch des Jahrhunderts», Joël Robuchon, mit seinen «Ateliers» oder der Amerikaner David Chang, der mit seinen Momofuku-Restaurants ein kleines Imperium erbaut hat. Sein 2008 eröffnetes «Ko» er...

Liebe Leserin, lieber Leser

Dieser Artikel ist nur für Weltwoche-Abonnenten zugänglich: Eine einmalige Registrierung genügt und man hat via Emailadresse und Passwort jederzeit vollen Zugriff auf sämtliche Artikel.

  • Falls Sie ein Weltwoche-Abo haben und bereits registriert sind, melden Sie sich bitte hier an.
  • Falls Sie ein Weltwoche-Abo haben, aber noch nicht registriert sind, melden Sie bitte hier an.
  • Falls Sie noch kein Weltwoche-Abo haben und die Weltwoche jetzt abonnieren möchten, klicken Sie bitte hier.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe