Essay der Woche

Universitärer Ungeist

Die Neo-Schweizerin und Gender-Dozentin Franziska Schutzbach forderte die rechtliche und wirtschaftliche Ausgrenzung «rechtsnationaler Kräfte». Gemeint war vor allem die SVP. Nun distanziert sich die Rektorin der Universität Basel. Wie politisch dürfen Wissenschaftler sein?

Von Christoph Mörgeli

Andrea Schenker-Wicki. Bild: zVg

Ob persönliche Sexismusbetroffenheit, Ver­teidigung der Kopfbedeckung von Musliminnen, Stellungnahmen zu Barbiepuppen und TV-Bacheloretten oder Fake-Artikel unter falscher Autorenangabe: Franziska Schutzbach bringt sich gerne und unzimperlich ins öffentliche Gespräch. Doch der jüngste Wirbel nach Berichterstattungen von Weltwoche und Basler Zeitung verläuft wohl nicht so recht nach dem Geschmack der seit vier Jahren eingebürgerten Deutschen. Zitiert wurden dort nämlich Aussagen der von der Universität Basel beschäftigten Feministin, die von einer bemerkenswerte...

Liebe Leserin, lieber Leser

Dieser Artikel ist nur für Weltwoche-Abonnenten zugänglich: Eine einmalige Registrierung genügt und man hat via Emailadresse und Passwort jederzeit vollen Zugriff auf sämtliche Artikel.

  • Falls Sie ein Weltwoche-Abo haben und bereits registriert sind, melden Sie sich bitte hier an.
  • Falls Sie ein Weltwoche-Abo haben, aber noch nicht registriert sind, melden Sie bitte hier an.
  • Falls Sie noch kein Weltwoche-Abo haben und die Weltwoche jetzt abonnieren möchten, klicken Sie bitte hier.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe