Nachruf

Salvatore «Totò» Riina

Salvatore «Totò» Riina (1930–2017) – Die «Bestie» der sizilianischen Mafia herrschte und mordete 24 Jahre im Untergrund und verbrachte die letzten 25 Jahre seines Lebens in wechselnden Hochsicherheitstrakten. Der geheimnisvolle «u curtu» (er mass nur 1,56 Meter) hatte lange nur das Gesicht eines alten Passbildchens und eines Ferienfotos beim Taubenfüttern in Venedig. Der Boss ­aller Bosse der Cosa Nostra aus dem Bergstädtchen Corleone tauchte 1969 ab und begann den blutigsten Krieg, der je ein Land in Friedenszeiten terrorisierte: gegen rivalisierende Ban...

Liebe Leserin, lieber Leser

Dieser Artikel ist nur für Weltwoche-Abonnenten zugänglich: Eine einmalige Registrierung genügt und man hat via Emailadresse und Passwort jederzeit vollen Zugriff auf sämtliche Artikel.

  • Falls Sie ein Weltwoche-Abo haben und bereits registriert sind, melden Sie sich bitte hier an.
  • Falls Sie ein Weltwoche-Abo haben, aber noch nicht registriert sind, melden Sie bitte hier an.
  • Falls Sie noch kein Weltwoche-Abo haben und die Weltwoche jetzt abonnieren möchten, klicken Sie bitte hier.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe