Streitfragen

Ist Pornografie schädlich?

Es gibt in unserer Gesellschaft keine Menschen mehr, die unberührt von Pornografie leben. 
Was macht das mit uns und unseren Beziehungen?

Von Claudia Schumacher

Reden wir nicht um den heissen Brei herum, denn wir alle konsumieren sie: Pornografie. Schon deshalb, weil sich die Grenzen der Darstellung des Sexuellen in der Öffentlichkeit längst ins Pornografische verschoben haben.

Im Zeitalter der Internetpornografie sind die Begriffe «Softcore» und «Hardcore» umgedeutet worden. Vor kurzem bezog sich Softcore noch auf die Darstellung von Geschlechtsmerkmalen – Brust, Penis, Vulva –, Hardcore auf das Zeigen von Geschlechtsverkehr. Und heute? Softcore ist explizite, aber noch halbwegs kuschelige Pornografie mit Nahauf­nahmen von Geschl...

Liebe Leserin, lieber Leser

Dieser Artikel ist nur für Weltwoche-Abonnenten zugänglich: Eine einmalige Registrierung genügt und man hat via Emailadresse und Passwort jederzeit vollen Zugriff auf sämtliche Artikel.

  • Falls Sie ein Weltwoche-Abo haben und bereits registriert sind, melden Sie sich bitte hier an.
  • Falls Sie ein Weltwoche-Abo haben, aber noch nicht registriert sind, melden Sie bitte hier an.
  • Falls Sie noch kein Weltwoche-Abo haben und die Weltwoche jetzt abonnieren möchten, klicken Sie bitte hier.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe