Kämpfer aus Schwamendingen

Ricardo Rodríguez, 25, stieg von der Zürcher Bronx bis in die Scala des Fussballs auf. 
Nun schoss er die Schweiz an die WM.


Von Thomas Renggli

Die Zahl 13 hat landläufig einen eher ramponierten Ruf. Im Schweizer Fussball ist sie aber die Glückszahl, die den WM-Jackpot knackte: Ricardo Rodríguez, der Aussenverteidiger mit der 13 auf dem Trikot, veredelte im Barrage-­Hinspiel gegen Nordirland das Geschenk des rumänischen Schiedsrichters vom Penaltypunkt aus zum Siegestreffer. Und als im Rückspiel seine Teamkollegen auf dem Rasen festzuwachsen schienen, verhinderte Rodríguez mit einer mirakulösen Einlage auf der Torlinie den fatalen Gegentreffer.

Ricardo Rodríguez – der klangvolle Name steht für bodenständige Quali...

Liebe Leserin, lieber Leser

Dieser Artikel ist nur für Weltwoche-Abonnenten zugänglich: Eine einmalige Registrierung genügt und man hat via Emailadresse und Passwort jederzeit vollen Zugriff auf sämtliche Artikel.

  • Falls Sie ein Weltwoche-Abo haben und bereits registriert sind, melden Sie sich bitte hier an.
  • Falls Sie ein Weltwoche-Abo haben, aber noch nicht registriert sind, melden Sie bitte hier an.
  • Falls Sie noch kein Weltwoche-Abo haben und die Weltwoche jetzt abonnieren möchten, klicken Sie bitte hier.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe