Schweiz

Junge Mütter, süsses Gift

Es gibt immer mehr alleinerziehende Mütter in der Schweiz. Was ist der Grund? Jüngste Zahlen zeigen: Der kontinuierlich ausgebaute Sozialstaat macht Trennungen attraktiver. Das reformbedürftige System belohnt auch das Fernbleiben vom Arbeitsmarkt.

Von Philipp Gut und Christoph Mörgeli

Fragen zu grösseren gesellschaftlichen Zusammenhängen. Bild: Fotalia

Städte und alleinerziehende Mütter sind die grössten Problemzonen – so lassen sich die wichtigsten Erkenntnisse des in der vergan­genen Woche erschienenen «Kennzahlen­berichts 2016» der Berner Fachhochschule für Soziale Arbeit und der «Städteinitiative Sozial­politik» politisch etwas unkorrekt zusammenfassen. In den vierzehn untersuchten Schweizer Städten stieg die Sozialhilfequote im letzten Jahr um 5,3 Prozent. Erstmals, so schreiben die Studienautoren, sei das «Sozialhilferisiko» nach Haushalts- und Familien­formen untersucht worden. Am häufigsten müssten Einzelperson...

Liebe Leserin, lieber Leser

Dieser Artikel ist nur für Weltwoche-Abonnenten zugänglich: Eine einmalige Registrierung genügt und man hat via Emailadresse und Passwort jederzeit vollen Zugriff auf sämtliche Artikel.

  • Falls Sie ein Weltwoche-Abo haben und bereits registriert sind, melden Sie sich bitte hier an.
  • Falls Sie ein Weltwoche-Abo haben, aber noch nicht registriert sind, melden Sie bitte hier an.
  • Falls Sie noch kein Weltwoche-Abo haben und die Weltwoche jetzt abonnieren möchten, klicken Sie bitte hier.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe