Im Auge

Haarsträubend virtuos

Max Verstappen, Asphalt Cowboy. Illustration: Christophe Vorlet

Talent ist unerklärlich, geheimnisvoll, aber immer auffallend. Als er in der Formel 1 auftauchte, chauffierte ihn praktischerweise seine ältere Freundin zur Rennstrecke, denn Mäxchen Verstappen besass noch keinen Fahrausweis. Er war gerade siebzehn Jahre und drei Tage alt. Bei seinem Debüt für den Red-Bull-Stall im GP von Spanien 2016 tanzte er das ganze Feld aus als ­Sieger mit achtzehn Jahren und 228 Tagen. Als seine neueste Flamme stellte er die Tochter eines Busunternehmers vor. «Mad Max» rettet als verrückter Asphalt-Cowboy (der Ex-Weltmeister Niki Lauda empfahl ihm den Psyc...

Liebe Leserin, lieber Leser

Dieser Artikel ist nur für Weltwoche-Abonnenten zugänglich: Eine einmalige Registrierung genügt und man hat via Emailadresse und Passwort jederzeit vollen Zugriff auf sämtliche Artikel.

  • Falls Sie ein Weltwoche-Abo haben und bereits registriert sind, melden Sie sich bitte hier an.
  • Falls Sie ein Weltwoche-Abo haben, aber noch nicht registriert sind, melden Sie bitte hier an.
  • Falls Sie noch kein Weltwoche-Abo haben und die Weltwoche jetzt abonnieren möchten, klicken Sie bitte hier.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe