Ein Parfümhauch von Despotie

Emmanuel Macron hat in den ersten sechs Monaten seiner Amtszeit die Reichensteuer abgeschafft 
und das Arbeitsrecht ausgehebelt. Macrons Popularität leidet unter seiner forschen Politik. 
Wählen würden ihn die Franzosen dennoch wieder.

Von Jürg Altwegg

Zu seiner Rechten sitzt Arbeitsministerin ­Muriel Pénicaud, links von ihm Regierungssprecher Christophe Castaner, umrahmt vom europäischen Sternenbanner und der französischen Trikolore. Auf dem Schreibtisch eine Standuhr, das Telefon, ein paar Münzen oder Medaillen und drei Bücher. Vor laufenden Kameras unterzeichnet Emmanuel Macron das neue Arbeitsrecht: «Eine Reform, wie sie die Fünfte Republik nie gesehen hat.» Eine Premiere war auch die amerikanische Inszenierung des Vorgangs.

«Sozialer Putsch»

Jean-Luc Mélenchon, charismatischer Leader der linken Partei Unbeug...

Liebe Leserin, lieber Leser

Dieser Artikel ist nur für Weltwoche-Abonnenten zugänglich: Eine einmalige Registrierung genügt und man hat via Emailadresse und Passwort jederzeit vollen Zugriff auf sämtliche Artikel.

  • Falls Sie ein Weltwoche-Abo haben und bereits registriert sind, melden Sie sich bitte hier an.
  • Falls Sie ein Weltwoche-Abo haben, aber noch nicht registriert sind, melden Sie bitte hier an.
  • Falls Sie noch kein Weltwoche-Abo haben und die Weltwoche jetzt abonnieren möchten, klicken Sie bitte hier.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe