Abkommen

Bedingt bereit

Der neue EU-Verteidigungspakt ist ein weiteres Argument gegen einen EU-Beitritt der Schweiz. 


Von Wolfgang Koydl

Wirklich wichtige Veränderungen kündigt die EU nicht mit Fanfarenstössen an. Sie schleichen klammheimlich, auf leisen Sohlen, heran – wie der soeben unterzeichnete Vertrag über die Verteidigungsgemeinschaft mit dem sperrigen Namen «Permanente strukturierte Zusammenarbeit» (Pesco), mit der sich die Union eine Wehrkapazität geben möchte.

Zugleich knüpft die EU damit an ihre Anfänge an. Denn lange bevor es eine EWG, eine Europäische Wirtschaftsgemeinschaft, gab, sollte es eine EVG geben, eine Verteidigungsgemeinschaft. Doch Frankreich machte dieser Idee seinerzeit den Garaus...

Liebe Leserin, lieber Leser

Dieser Artikel ist nur für Weltwoche-Abonnenten zugänglich: Eine einmalige Registrierung genügt und man hat via Emailadresse und Passwort jederzeit vollen Zugriff auf sämtliche Artikel.

  • Falls Sie ein Weltwoche-Abo haben und bereits registriert sind, melden Sie sich bitte hier an.
  • Falls Sie ein Weltwoche-Abo haben, aber noch nicht registriert sind, melden Sie bitte hier an.
  • Falls Sie noch kein Weltwoche-Abo haben und die Weltwoche jetzt abonnieren möchten, klicken Sie bitte hier.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe