Unten durch

Kopfsalat

Illustration: Jonathan Németh

Nehmen wir mal an, du besuchst deinen Bruder in Amerika. Er ist vor zehn Jahren in ein kleines Nest namens Greenville in Alabama ausgewandert und hat dort die Swiss Airport Bar eröffnet. Sie heisst so, weil dein Bruder damals nur zwei englische Wörter kannte, nämlich Swiss und airport. Die Bar läuft so gut, dass er kürzlich noch eine zweite eröffnet hat, die er aufgrund seiner nunmehr besseren Sprachkenntnisse Perfect English Bar genannt hat. Dein Bruder ist dick geworden, das liegt an den Triple Swiss Cheese Sandwiches, die sein ...

Liebe Leserin, lieber Leser

Dieser Artikel ist nur für Weltwoche-Abonnenten zugänglich: Eine einmalige Registrierung genügt und man hat via Emailadresse und Passwort jederzeit vollen Zugriff auf sämtliche Artikel.

  • Falls Sie ein Weltwoche-Abo haben und bereits registriert sind, melden Sie sich bitte hier an.
  • Falls Sie ein Weltwoche-Abo haben, aber noch nicht registriert sind, melden Sie bitte hier an.
  • Falls Sie noch kein Weltwoche-Abo haben und die Weltwoche jetzt abonnieren möchten, klicken Sie bitte hier.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe