Justiz im Hinterzimmer

Kriminelle Ausländer müssen die Schweiz zwingend verlassen. Das verlangt das neue Ausschaffungsrecht. In der Praxis entscheiden aber die Staatsanwälte in Eigenregie, ob ein Täter wegen eines Härtefalles im Land bleiben darf.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

«Habsburg ist das neue Mitteleuropa»

Von Südpolen bis Südtirol: Der Staatenbund Visegrád erinnert Karl Habsbu...

Von Andreas Unterberger
Jetzt anmelden & lesen

Die zwei besten Welten

Welche Chancen bieten die Trump-regierten USA ausländischen Unternehmern? ...

Von Beat Gygi
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

heinz kost

09.11.2017|07:13 Uhr

Ich mag mich noch entsinnen die Richter müssten noch einen kleinen Spielraum bei Härtefällen haben. Natürlich wurde man brandschwarz angelogen. Pfefferscharfe Weichspüler, mir scheint das Stimmvolk lässt sich viel zu schnell von der doppelzüngigen Politik einlullen.

Marc Dancer

09.11.2017|05:47 Uhr

Die Unterwanderung des souveränen Rechtsstaates schreitet voran, zu Gunsten der Dunkelwelt!

WEF: Jahrmarkt der Eitelkeiten?

No Billag: Die NZZ und die SRG.

Deutschland: Die ungeliebte Regierung in Berlin.

Die Redaktion empfiehlt

Die Pläne des Ignazio Cassis

Der neue Aussenminister hat versprochen, die Schweizer Europapolitik neu au...

Von Hubert Mooser

Zu viele Köche

Mit neuen Regeln beim Hummer-Kochen will der Bundesrat seine Tierliebe unte...

Von Andreas Honegger

Selbstmitleid und Killergames

Die Baselbieter Justiz will den Prozess gegen den rückfälligen Do...

Von Alex Baur