Jazz

A Kind of Blue
from Tunis

Die Musik des Oud-Virtuosen Anouar ­Brahem (Oud ist die arabische Kurzhalslaute) ist schwer einzuordnen und leicht zu verstehen. Man kann sich in ihr ohne Voraussetzung einrichten wie in einem wohltemperierten Ambiente, wie in einer «Musique d’ameublement»; auch das Missverständnis «World ­Music» mag für den einen oder andern naheliegen, obwohl sich der 1957 in Tunis geborene Brahem gegen die Etikette vehement (und zu Recht) wehrt. Mit zehn Jahren begann er das Studium der arabischen Musik, bald mit dem legendären Lehrer Ali ­Sriti. Dann folgte eine sukzessive Horizont­erweite...

Liebe Leserin, lieber Leser

Dieser Artikel ist nur für Weltwoche-Abonnenten zugänglich: Eine einmalige Registrierung genügt und man hat via Emailadresse und Passwort jederzeit vollen Zugriff auf sämtliche Artikel.

  • Falls Sie ein Weltwoche-Abo haben und bereits registriert sind, melden Sie sich bitte hier an.
  • Falls Sie ein Weltwoche-Abo haben, aber noch nicht registriert sind, melden Sie bitte hier an.
  • Falls Sie noch kein Weltwoche-Abo haben und die Weltwoche jetzt abonnieren möchten, klicken Sie bitte hier.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe