Das Fremde wird heimisch

Im Epochenroman «Alles in allem» schildert Kurt Guggenheim Stadtzürcher Schicksale eines halben Jahrhunderts. Hauptthema ist die Integrationsleistung der Stadt.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Kommentare

Marc Dancer

09.11.2017|04:20 Uhr

«Die Schweiz ist eine Feinmechanik, ungeheuer kompliziert u. dif­ferenziert, viel mehr, als ihr Jungen es wissen könnt, und viel mehr, als es die andern draussen wissen können mit ­ihren einfachen, brutalen und endgültigen Rezepten.» Das ist genau auf den Punkt gebracht! Allerdings könnten es die Jungen wie die Alten schon wissen, wenn sie denn auf Bildung u. gesunden Menschenverstand setzen würden - ist halt anstrengend u. dauert. Beides wurde aber leider nicht nur "draussen" durch primitive Religion und Ideologie ersetzt, sondern auch in unserem Land! Das Rad zurückdrehen geht nicht mehr!

WEF: Jahrmarkt der Eitelkeiten?

No Billag: Die NZZ und die SRG.

Deutschland: Die ungeliebte Regierung in Berlin.

Die Redaktion empfiehlt

Die Pläne des Ignazio Cassis

Der neue Aussenminister hat versprochen, die Schweizer Europapolitik neu au...

Von Hubert Mooser

Zu viele Köche

Mit neuen Regeln beim Hummer-Kochen will der Bundesrat seine Tierliebe unte...

Von Andreas Honegger

Selbstmitleid und Killergames

Die Baselbieter Justiz will den Prozess gegen den rückfälligen Do...

Von Alex Baur