Bodenmann

Ermotti: Ciao, bello, ciao

Der Euro ist real gleich stark wie zur Zeit 
des Mindestkurses.

Von Peter Bodenmann

Im Herbst des Jahres 2014 erhöhte Herrliberg den Druck auf den erfolgreichen Mindestkurs der Schweizerischen Nationalbank. Thomas Jordan müsse diesen aufgeben. Nur so könne die Schweizerische Nationalbank weitere Devisenkäufe verhindern. Der starke Franken sei Ausdruck einer starken Wirtschaft, die Parität zwischen Euro und Franken ein notwendiges Fitnessprogramm. Und die EU samt Euro pfeife so oder so aus dem letzten Loch.

Thomas Jordan gab dem Druck nach. Die in ihrer Mehrheit von der Nationalbank ferngesteuerten Schweizer Wirtschaftsjournalisten jubelten. Eine erste Bilanz nac...

Liebe Leserin, lieber Leser

Dieser Artikel ist nur für Weltwoche-Abonnenten zugänglich: Eine einmalige Registrierung genügt und man hat via Emailadresse und Passwort jederzeit vollen Zugriff auf sämtliche Artikel.

  • Falls Sie ein Weltwoche-Abo haben und bereits registriert sind, melden Sie sich bitte hier an.
  • Falls Sie ein Weltwoche-Abo haben, aber noch nicht registriert sind, melden Sie bitte hier an.
  • Falls Sie noch kein Weltwoche-Abo haben und die Weltwoche jetzt abonnieren möchten, klicken Sie bitte hier.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe