Wein

Südwind vom alten Vulkan

Illustration: Jonathan Németh

Die Basilicata, die in weiten Bereichen ber­gige süditalienische Region zwischen Kampanien, Apulien und Kalabrien, ist ein glück­loses und ein gesegnetes Land. Bis auf den heutigen Tag ist sie eine der ärmsten Gegenden Italiens. Einer ihrer Eingeborenen, der Weinhändler Gerardo Giuratrabocchetti, sagte vor Jahren: «Gemeinhin braucht es Mut, seine ­Heimat zu verlassen und anderswo sein Glück zu suchen. In einem Armenhaus wie der Basilicata ist es das grössere Risiko, zu bleiben.» Anderseits ist die Armut mit der Grund für einen sehr besonderen Reichtum. Schon die Römer, für die...

Liebe Leserin, lieber Leser

Dieser Artikel ist nur für Weltwoche-Abonnenten zugänglich: Eine einmalige Registrierung genügt und man hat via Emailadresse und Passwort jederzeit vollen Zugriff auf sämtliche Artikel.

  • Falls Sie ein Weltwoche-Abo haben und bereits registriert sind, melden Sie sich bitte hier an.
  • Falls Sie ein Weltwoche-Abo haben, aber noch nicht registriert sind, melden Sie bitte hier an.
  • Falls Sie noch kein Weltwoche-Abo haben und die Weltwoche jetzt abonnieren möchten, klicken Sie bitte hier.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe