Erziehung

Klammerkinder

Fast jedes zweite Kind hat eine 
gestörte Beziehung zu den Eltern. Grund: Stress und die Kita.

Von Daniela Niederberger

Rund 45 Prozent der Kinder erfahren nicht die elterliche Zuwendung, die sie brauchen. Die Bindung zur wichtigsten Bezugsperson, also der Mutter, ist ungenügend. Die Ursache dafür sei Stress, wie der Psychologieprofessor Guy Bodenmann in einem Interview mit dem Tages-Anzeiger sagt. «Wenn man abends müde nach Hause kommt, ist die ­Einfühlung gegenüber dem Kind zwangs­läufig niedriger.» Die Kinderkrippe empfiehlt er idealerweise ab zwei bis drei Jahren. Da hat das Kind schon eine sichere Bindung zur Hauptbezugsperson. Heute werden bereits viermonatige Säuglinge in der Ki...

Liebe Leserin, lieber Leser

Dieser Artikel ist nur für Weltwoche-Abonnenten zugänglich: Eine einmalige Registrierung genügt und man hat via Emailadresse und Passwort jederzeit vollen Zugriff auf sämtliche Artikel.

  • Falls Sie ein Weltwoche-Abo haben und bereits registriert sind, melden Sie sich bitte hier an.
  • Falls Sie ein Weltwoche-Abo haben, aber noch nicht registriert sind, melden Sie bitte hier an.
  • Falls Sie noch kein Weltwoche-Abo haben und die Weltwoche jetzt abonnieren möchten, klicken Sie bitte hier.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe