Verschweizert Österreich?

Das österreichische Wahlergebnis ist erstaunlich. Doch der sensationellste Aspekt 
ist gar nicht richtig wahrgenommen worden: Das Land soll schweizerischer werden.


Von Andreas Unterberger

Sebastian Kurz hat keinen Zweifel gelassen: Sollte er die nächste österreichische Regierung führen – was so gut wie sicher scheint –, so will er das Land gründlich umkrempeln. Von nichts Geringerem als einer «Dritten Republik» ist bereits die Rede. In einem wesentlichen Punkt ist er sich darin mit seinem wahrscheinlichen Koalitionspartner, der Freiheitlichen Partei (FPÖ), einig: mehr direkte Demokratie nach Schweizer Vorbild. Volksabstimmungen sollen durch Volksbegehren erzwungen werden können. Wobei die Zahl der dafür nötigen Unterschriften höher sein dürfte als in der Schw...

Liebe Leserin, lieber Leser

Dieser Artikel ist nur für Weltwoche-Abonnenten zugänglich: Eine einmalige Registrierung genügt und man hat via Emailadresse und Passwort jederzeit vollen Zugriff auf sämtliche Artikel.

  • Falls Sie ein Weltwoche-Abo haben und bereits registriert sind, melden Sie sich bitte hier an.
  • Falls Sie ein Weltwoche-Abo haben, aber noch nicht registriert sind, melden Sie bitte hier an.
  • Falls Sie noch kein Weltwoche-Abo haben und die Weltwoche jetzt abonnieren möchten, klicken Sie bitte hier.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe