Jazz

Stucky
con carne

Ist sie das, was man vorschnell ein «Naturereignis» nennt? Dafür kann sie handwerklich zu viel, nicht nur im Umgang mit ihrer Stimme

Erika Stucky, geboren 1962 im San Francisco der Hippie-Jahre, als Teenager zurückgekehrt nach Mörel im Wallis, ist schon biografisch gesehen eine Musikerin im Dazwischen. Im Übrigen meint das nicht nur die unterschiedlichsten Musiken (Volksmusik, Rock, Pop, Jazz, you name it), sondern die verschiedensten Künste. In Paris liess sie sich zur Sängerin, zurück in Frisco, zur Schauspielerin ausbilden; ihre Texte haben litera...

Liebe Leserin, lieber Leser

Dieser Artikel ist nur für Weltwoche-Abonnenten zugänglich: Eine einmalige Registrierung genügt und man hat via Emailadresse und Passwort jederzeit vollen Zugriff auf sämtliche Artikel.

  • Falls Sie ein Weltwoche-Abo haben und bereits registriert sind, melden Sie sich bitte hier an.
  • Falls Sie ein Weltwoche-Abo haben, aber noch nicht registriert sind, melden Sie bitte hier an.
  • Falls Sie noch kein Weltwoche-Abo haben und die Weltwoche jetzt abonnieren möchten, klicken Sie bitte hier.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe