Geschichte

Politische Wissenschaften

Ehedem ging’s an der Universität Zürich freisinnig
und bürgerlich zu. Seit 1968 schlägt das Pendel deutlich 
nach links aus.

Von Christoph Mörgeli

So wie Alfred Escher politisch und wirtschaftlich den jungen Bundesstaat beherrschte, wachte er als Erziehungsrat auch über die liberale Gesinnung der Professorenschaft der Universität Zürich. 
Mit dem Aufkommen der Demokraten folgten mehrere Dozenten dieser Abspaltung, insbesondere der Sozialphilosoph Friedrich Albert Lange. Auch der Internist und Psychiater Gustav Huguenin war eine Leuchte der demokratischen Partei. Das imposante neue Kollegiengebäude er­öffnete 1914 der demokratische Erziehungsdirektor und Ständerat Oscar Wettstein, nebenamtlich Universitätsdozent für Publi­z...

Liebe Leserin, lieber Leser

Dieser Artikel ist nur für Weltwoche-Abonnenten zugänglich: Eine einmalige Registrierung genügt und man hat via Emailadresse und Passwort jederzeit vollen Zugriff auf sämtliche Artikel.

  • Falls Sie ein Weltwoche-Abo haben und bereits registriert sind, melden Sie sich bitte hier an.
  • Falls Sie ein Weltwoche-Abo haben, aber noch nicht registriert sind, melden Sie bitte hier an.
  • Falls Sie noch kein Weltwoche-Abo haben und die Weltwoche jetzt abonnieren möchten, klicken Sie bitte hier.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe