Europa

Demokratie mangelhaft

Volksentscheide in der Europäischen Union? 
Sogar EU-Vize Frans Timmermans sieht grossen Nachholbedarf.



Von Andreas Gross

Demokratie gibt es in Brüssel nur sehr in­direkt. Direkt gewählt ist bloss das Europäische Parlament, das jedoch anders als andere Parlamente nicht über das Gesetzes-
initiativrecht und die Budgethoheit verfügt. Das zweite Organ ist der EU-Rat der nationalen Minister. Sie sind nur indirekt demokratisch legitimiert, da sie ihren eigenen nationalen Parlamenten verantwortlich sind. Die dritte Gewalt, die EU-Kommission, verfügt über das Monopol der Gesetzesinitiative und ist ver­antwortlich für die EU-Verwaltung. Auch ihre demokratische Legitimität ist indirekt: Die Mitglieder werd...

Liebe Leserin, lieber Leser

Dieser Artikel ist nur für Weltwoche-Abonnenten zugänglich: Eine einmalige Registrierung genügt und man hat via Emailadresse und Passwort jederzeit vollen Zugriff auf sämtliche Artikel.

  • Falls Sie ein Weltwoche-Abo haben und bereits registriert sind, melden Sie sich bitte hier an.
  • Falls Sie ein Weltwoche-Abo haben, aber noch nicht registriert sind, melden Sie bitte hier an.
  • Falls Sie noch kein Weltwoche-Abo haben und die Weltwoche jetzt abonnieren möchten, klicken Sie bitte hier.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe