Auto

Endlich ein Kombi

Nun gibt es den Porsche Panamera als Sport Turismo mit vergrössertem Gepäckabteil. Er fährt sich wie ein junger Herrgott.

Von David Schnapp

Porsche Panamera Turbo Sport Turismo

Mein erster Gedanke war: «Endlich ein Kombi.» Porsche hatte am Autosalon in Genf Anfang des Jahres angekündigt, dass es die Sportlimousine Panamera in einer weiteren «Karosserievariante» geben werde. Der Panamera schien mir immer schon ein gelungener Wurf, es konnte aber im Gepäckabteil eng werden, wenn man zum Beispiel mehr als einen grösseren Koffer unterbringen wollte. Die coupéhafte, abfallende Dachlinie verhinderte die ideale Ausnützung des Raumes, auch wenn das Volumen nun tatsächlich nur leicht grös­ser wird: 520 statt 500 Liter. Ausserdem lassen sich die Sitze einzeln abklappen, und statt der durchgehenden Mittelkonsole gibt es auf Wunsch einen mittleren Notsitz.

Das alles ändert sich mit dem Sport Turismo, wie das neue Modell heisst – «Kombi» hören sie bei Porsche nicht so gern, das klingt vielleicht zu sehr nach braver Familienkutsche. Das ist der neue Panamera natürlich nicht, insbesondere in der Turbo-Variante ist er eher eine ausser­ordentlich dynamische Familienkutsche. Ich fuhr den neuen Porsche mit V8-Biturbo­motor an einem schönen Herbsttag der dalmatinischen Küste entlang, durchs wilde Hinterland mit seinen bergigen, kurvigen Strassen, und hatte die Familie zum Glück zu Hause gelassen.

So konnte ich es etwas zügiger angehen und auf den verkehrsarmen Strecken in diesem Teil Kroatiens eine dynamische Fahrweise pflegen, die der 550 PS starke Panamera mit fast unheimlicher Souveränität beherrscht. Man muss die Lenkung schon sehr stark eingeschlagen haben, bei gleichzeitig übermässigem Gaspedaldruck, bevor die Regelsysteme auf «Einbremsen» schalten. Ansonsten halten die fabelhafte Luftfederung mit Wankstabilisierung und Hinterachslenkung die Illusion aufrecht, bei dem fünf Meter langen und 2,1 Tonnen schweren Fahrzeug, das sich fährt wie ein junger Herrgott, handle es sich um einen agilen Sport­wagen. Dazu passt auch der verstellbare Dachspoiler, der automatisch ausfährt und den An-
pressdruck auf die Hinterachse erhöht.

«Elefant» oder Tote Hosen

Wäre ich nun aber mit der Familie unterwegs gewesen – und mit Gepäck –, hätten zwei Drehungen an dem kleinen Einstellrad am Steuer genügt, von «Sport plus» hätte das Auto auf «normal» umgeschaltet, und wir wären entspannt der Küstenstrasse entlangflaniert, den Blick auf die mal mondähnliche, dann wieder typisch mediterrane Landschaft, die manchmal nach frischer Seife zu riechen schien. Wir hätten auf Wunsch des Sohnes, 6, ein «Fussballlied» der Toten Hosen gehört oder den «Elefanten» von den Schlieremer Chind.

Der Panamera Sport Turismo beherrscht beides erfreulich gut, dynamische, einsame Momente auf der kurvigen Landstrasse ebenso wie die gemeinschaftliche Langstrecke mit Gepäck, Komfort und Stil.


Porsche Panamera Turbo Sport Turismo
Leistung: 550 PS / 404 kW,

Hubraum: 3996 ccm
Höchstgeschwindigkeit: 304 km/h

Preis: Fr. 193 500.–

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe