Skandalfarbe Grün

Von Geri Müller («Nackt-Selfie») über Jolanda Spiess-Hegglin («Zuger Sexskandal») 
bis zu Jonas Fricker und seinem Vergleich von Schweinen und Juden: Die saftigsten Polit-Affären 
der letzten Jahre haben grüne Hauptdarsteller. Warum ist das so?

Von Philipp Gut

Der eine vergleicht Schweine mit Juden. Jonas Fricker, Nationalrat aus Baden AG, sagte in der Herbstsession der eidgenössischen Räte die vieldiskutierten Sätze: «Als ich das letzte Mal so eine Dokumentation von Transporten von Schweinen gesehen habe, sind mir unweigerlich die Bilder der Massendeportation nach Auschwitz aus dem Film ‹Schindlers Liste› hochgekommen.» Und weiter: «Die Menschen, die dort deportiert wurden, hatten eine kleine Chance, zu überleben. Die Schweine, die fahren in den sicheren Tod.» Wenige Tage später trat Fricker zurück, offenbar vor allem auf Druck sei...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe