Trends

Alles spricht nur 
von den Beilagen

Laut Statistik essen 0,3 Prozent der Schweizer vegan, aber in den Medien ist das Gemüse ein 
Megahype.

Von Andreas Honegger

Gehen Sie nie mit einem Teenager, der in der Welt der Social Media lebt, ins Restaurant essen: Blogger leben von Frucht­säften, Müesli und Gemüse. Sie schwärmen in den höchsten Tönen von immer neuem ­Powerfood und lassen unterschwellig anklingen, dass ­jeder, der Falsches isst, des Todes ist. Gehen Sie mit Teenagern lieber in die Confi­serie – da können sie der süssen Auslage nicht wider­stehen.

Frauenmagazine überquellen gewisser­massen von Rezepten für Bulgur, Quinoa, Chia-­Samen, Süsskartoffeln und tausendundeiner Beere. Health-Food ist die Droge der Zeit, und ...

Liebe Leserin, lieber Leser

Dieser Artikel ist nur für Weltwoche-Abonnenten zugänglich: Eine einmalige Registrierung genügt und man hat via Emailadresse und Passwort jederzeit vollen Zugriff auf sämtliche Artikel.

  • Falls Sie ein Weltwoche-Abo haben und bereits registriert sind, melden Sie sich bitte hier an.
  • Falls Sie ein Weltwoche-Abo haben, aber noch nicht registriert sind, melden Sie bitte hier an.
  • Falls Sie noch kein Weltwoche-Abo haben und die Weltwoche jetzt abonnieren möchten, klicken Sie bitte hier.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe