Kino

Schrecklicher Vater

«The Glass Castle», die Geschichte einer desolaten Familie, 
war ein Megaseller. Sie wurde in der Verfilmung glattgeschliffen.


Von Wolfram Knorr

Abwesenheit eines Heims: «The Glass Castle» mit Woody Harrelson und Naomi Watts.

Die Familie als Hort und Hafen, als Garantin klassischer Werte und Normen gilt als letzte unerschütterliche Qualitätsfeste in einer miserablen Welt. Besonders in Hollywood fällt das seit je auf fruchtbaren Boden. Zerwürfnisse, Scheidungen, die üblichen und unüblichen Zankereien, die ­eine Familie durchläuft, sind die dramaturgischen Durchlauferhitzer und dienen lediglich dem Entertainment. Das betrifft auch Filme über schräge Sippschaften und Outsider-Clans wie etwa «Captain Fantastic» (2016), in dem ein Hippie mit Anhang der bürgerlichen Gesellschaft komplett den Rücken kehrt...

Liebe Leserin, lieber Leser

Dieser Artikel ist nur für Weltwoche-Abonnenten zugänglich: Eine einmalige Registrierung genügt und man hat via Emailadresse und Passwort jederzeit vollen Zugriff auf sämtliche Artikel.

  • Falls Sie ein Weltwoche-Abo haben und bereits registriert sind, melden Sie sich bitte hier an.
  • Falls Sie ein Weltwoche-Abo haben, aber noch nicht registriert sind, melden Sie bitte hier an.
  • Falls Sie noch kein Weltwoche-Abo haben und die Weltwoche jetzt abonnieren möchten, klicken Sie bitte hier.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe