Debut

Hinter dem Glanz

Der Journalist Mark van Huisseling hat ­seinen ersten Roman geschrieben. Allerdings nicht mit Tinte, wie man das von der Edelfeder MvH erwarten könnte. Sondern mit Blausäure.

Während Jahren berichtete van Huisseling für die Weltwoche über Anlässe des Schweizer Geld­adels: vom Sommerfest des «Baur au Lac» bis zum Zürcher Opernball. Dabei lernte er auch diejenigen kennen, über die er nun so bitterböse schreibt: die Zürcher Privatbanquiers.

In «Letzter Halt Bahnhofstrasse» geht es um den Besitzer, den CEO und den CEO-Stellver­treter der fiktiven Privatbank...

Liebe Leserin, lieber Leser

Dieser Artikel ist nur für Weltwoche-Abonnenten zugänglich: Eine einmalige Registrierung genügt und man hat via Emailadresse und Passwort jederzeit vollen Zugriff auf sämtliche Artikel.

  • Falls Sie ein Weltwoche-Abo haben und bereits registriert sind, melden Sie sich bitte hier an.
  • Falls Sie ein Weltwoche-Abo haben, aber noch nicht registriert sind, melden Sie bitte hier an.
  • Falls Sie noch kein Weltwoche-Abo haben und die Weltwoche jetzt abonnieren möchten, klicken Sie bitte hier.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe