Melania Trump verdient Respekt

Sie ist fast zu schön, um wahr zu sein. Die Linksintellektuellen verachten sie bereits. Das ist unfair.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Kommentare

Nannos Fischer

29.01.2017|01:11 Uhr

@ E. Jeker ‐ Einerseits haben Sie recht. Aber anderseits: wen kümmert’s, was die Mainstreammedien so rauslassen? Wenn die Mainstreammedien sich laufend blamieren? Wer liest denn Mainstreammedien? Das war schon immer so: kleine Köter pissen am liebsten unten an die höchsten Telephonstangen. Die Telephonstangen wissen, dass dies zu ihrem Dasein gehört und kümmern sich deshalb keinen Deut darum: das Wesentliche geht ja am andern Ende, ganz oben ab, von dem der Köter nicht einmal ahnt, dass es existiert. Seitdem es für jeden erschwingliches Klopapier gibt, ist selbst jene Verwendung entfallen.

Marianne Levron

27.01.2017|18:04 Uhr

Melania ist die sympathischste Figur in dem ganzen Trump-Clan. Sie ist diskret und dezent gekleidet, schiebt sich nicht in den Vordergrund und gibt keinen Mist von sich. Dass sie schön ist, ist sicher nicht ihre Schuld. Die amerikanischen Designer braucht sie nicht. Ich frage mich, wie sie es überhaupt aushält in dieser marktschreierischen Trump-Familie. Solange sie eine Privatperson war, konnte sie vielleicht auf Distanz gehen; als First Lady steht sie im Scheinwerferlicht.Der kleine Barron wurde auch von der Presse verunglimpft. Was hat dieser Junge für eine Kindheit ? Mir tun beide leid.

Brigitte Miller

26.01.2017|14:39 Uhr

Die Reaktionen auf Melania zeugen von Unreife, die Reaktionen auf Barron deuten auf einen schlechten Charakter..

Ernst Jeker

26.01.2017|01:08 Uhr

Ein gewisser Blick von der First Lady und schon geifern die Mainstreammedien (z.B. der Kurier Österreich u.a.m.), "sieht so eine Frau aus, die ihren Mann noch liebt", "steht die Ehe auf dem Spiel", oder "ihr Blick verrät, dass sie mit dem Gesagten ihres Mannes nicht einverstanden ist". Es wird allmählich Zeit, dass die Mainstreammedien über die Bücher gehen und auf mittlerweile zur Lachnummer verkommenen Kommentare verzichten. Der Mainstream könnte ein böses Erwachen haben, wenn Trump all den Schmutzkampagnen Lügen straft und seine Versprechen umsetzt. Melania ist eine repräsentative Lady.

Ingeborg Sperdin

25.01.2017|22:33 Uhr

Anstatt zu marschieren und herum zu schreien, nehmt Euch ein Beispiel an der schönen und eleganten Melania.Das blaue Kostüm war sehr elegant. Klasse! Sie hat es mit Anmut getragen. Oder ist sie ordinär auf Ihren Absatzschuhen herum gewackelt. Nein. Tja lieber beneidet werden.....

WEF: Jahrmarkt der Eitelkeiten?

No Billag: Die NZZ und die SRG.

Deutschland: Die ungeliebte Regierung in Berlin.

Die Redaktion empfiehlt

Die Pläne des Ignazio Cassis

Der neue Aussenminister hat versprochen, die Schweizer Europapolitik neu au...

Von Hubert Mooser

Zu viele Köche

Mit neuen Regeln beim Hummer-Kochen will der Bundesrat seine Tierliebe unte...

Von Andreas Honegger

Selbstmitleid und Killergames

Die Baselbieter Justiz will den Prozess gegen den rückfälligen Do...

Von Alex Baur